Pressekonferenz zum 31. Haspa Marathon Hamburg

By 20. November 2015Allgemein

Unter dem Motto „Run-the-blue-line“ sind wir in das 31. Kapitel des Haspa Marathons Hamburg gestartet, der größten Frühjahrs-Marathon-Veranstaltung Deutschlands. Gestern trafen sich im Rahmen der ersten Pressekonferenz Stefanie von Carlsburg (Leitung Unternehmenskommunikation der Haspa), Michael Neumann (Hamburger Sportsenator), Frank Thaleiser (Geschäftsführer der Marathon Hamburg Veranstaltungs GmbH) sowie Arne Gabius, Deutschlands erfolgreichster Langstreckler zum Gespräch im Radisson Blu Hotel Hamburg.

Fünf Monate vor dem Start liegen knapp 10.000 Marathon-Meldungen vor. Bis zu 18.000 Marathon-Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden am 17. April 2016 zum Lauf über 42,195 Kilometer durch die Elbmetropole erwartet. Zusammen mit den bereits gemeldeten 6.000 Teilnehmern am Lotto Hamburg Staffel Wettbewerb – ausgebucht seit Mitte September – können damit 24.000 Athletinnen und Athleten beim Haspa Marathon 2016 starten. „Wir liegen genau auf Kurs und sehen dies auch als Bestätigung der Neuerungen, die wir für das Jubiläum erfolgreich umgesetzt hatten und für 2016 beibehalten werden, beispielsweise die Dualstartlogistik oder die großzügige Nutzung des B-Komplexes der Messehallen als Versorgungsbereich. Hinzu werden wir entlang der Strecke ein paar Stellschrauben drehen, um das Geschehen für Teilnehmer wie Zuschauer noch attraktiver zu gestalten“, erklärte Cheforganisator Frank Thaleiser im Rahmen der Pressekonferenz.

Haspa verlängert Engagement bis 2018

Auch sponsorenseitig gibt es Positives zu verkünden: „Die Veranstaltung hat sich in den letzten Jahren toll entwickelt und in diesem Jahr mit dem Jubiläum vorerst einen großartigen Höhepunkt gefeiert. Hierüber freuen wir uns sehr und unterstreichen dies mit der Verlängerung unseres Engagements als Namensgeber um weitere zwei Jahre“, verriet Haspa Marketingleiterin Stefanie von Carlsburg.

Hamburgs Sportsenator Michael Neumann ergänzte: „Wenn sich Hamburger Unternehmen langfristig im Hamburger Sport engagieren, zumal wie in diesem Fall bei einer der traditionsreichsten und im besten Sinne breitest orientierten Veranstaltung, sind dies wichtige Signale für die Wahrnehmung Hamburgs als lebendige Sportstadt, nach innen wie außen.“

In puncto Sicherheit sehen Michael Neumann und Frank Thaleiser keinerlei Gründe, von den Planungen für die Veranstaltung am 16. / 17. April abzurücken. „Unsere französischen Nachbarn haben nach den schrecklichen Erfahrungen der letzten Tage weder Ihre Planungen für die Fußballeuropameisterschaften 2016 noch Ihre Olympiabewerbung in Frage gestellt. Stattdessen sind die Menschen wieder nach draußen gegangen und haben wichtige Zeichen einer freiheitlichen Lebensführung gesetzt. Das hat Vorbildfunktion und sollte neben den bei Sportgroßveranstaltungen ohnehin bestehenden hohen Sicherheitsstandards auch unser Maßstab sein“, so Senator Neumann. Frank Thaleiser ergänzte: „Nach den Anschlägen auf den Boston Marathon 2013, wenige Tage vor unserer Veranstaltung, haben wir uns klar und gewissenhaft zur Ausrichtung entschieden. Dies war vor allem ein wichtiges Signal, dass der Sport einer der wichtigsten Botschafter für Fairness und Frieden ist und galt zu jenem Zeitpunkt genauso wie es heute gilt.“

Dem pflichtete auch Arne Gabius, Deutschlands derzeit erfolgreichster Langstreckenläufer, der im Sommer 2016 im olympischen Marathon in Rio starten wird, bei: „Natürlich ist die Teilnahme an Olympischen Spielen aus sportlicher Sicht für jeden Athleten das höchste Ziel. Ich hoffe allerdings, dass die kommenden Spiele in besonderer Weise zu einem Meilenstein der Völkerverständigung werden.“

Wie bereits das 30. Jubiläum im April 2015, steht auch der kommende Haspa Marathon Hamburg, eine der wichtigsten Sport-Visitenkarten der Stadt, unter dem Dach der Olympia-Bewerbung Deutschlands mit Hamburg.

HH-Marathon PK-001 HH-Marathon PK-002 HH-Marathon PK-004