35. Haspa Marathon Hamburg auf 13. September verschoben

By 31. März 2020Allgemein

Deutschlands größter Frühjahrsmarathon wird zum ersten Mal nicht im Frühling stattfinden. Die vor gut zwei Wochen auf Grund der Coronavirus-Pandemie ausgesetzte 35. Ausgabe des Haspa Marathon Hamburg wird auf Sonntag, 13. September 2020 verschoben.

„Wir sind der festen Überzeugung, dass eine Durchführung der Veranstaltung zu diesem neuen Zeitpunkt realistisch ist, auch wenn wesentliche organisatorischen Rahmenbedingungen, insbesondere bedingt durch die Corona-Epidemie und durch bis dahin zu erwartende neue Erkenntnisse zum Gesundheitsschutz von Teilnehmerinnen und Teilnehmern andere als die bislang üblichen sein werden.“, erklärt Cheforganisator Frank Thaleiser.

Hamburgs Sportsenator Andy Grote ergänzt: „Der neue Termin für den Haspa-Marathon ist auch ein optimistisch stimmendes Signal: Mit guter Kooperation ist auch in schwierigen Zeiten vieles im Sport machbar. Der Sport ist hier Vorbild. Ich danke dem Veranstalter, der Polizei und allen anderen Beteiligten für ihre professionelle Arbeit.“

Nach der Terminfindung läuft nun die klassische Organisationssystematik wieder an, in der sich zahlreiche zusätzliche Themenfelder und Aufgaben, insbesondere in Hinblick auf Präventionsmaßnahmen und Hygienevorschriften, eröffnen.

Unklar ist demnach, ob der Jugend- und Kinderlauf Das Zehntel im Rahmen des neuen Veranstaltungsdatums oder an einem gesonderten Termin organisiert werden kann. „Wir müssen in dieser nicht nur terminlich völlig veränderten Situation auch einiges, was wir liebgewonnen haben, auf den Prüfstand stellen und Schritt für Schritt planen. Grundsätzlich geht es uns aber darum, dass die gesellschaftliche Bedeutung und Rolle des Sports auch auf Wettbewerbsebene, wenn schon nicht im Moment, dann doch zumindest perspektivisch im Blickfeld bleiben sollte. Wir erfahren hier viel Bestätigung und Unterstützung, von einem Großteil unserer Teilnehmerinnen und Teilnehmer, unseren Partnern und nicht zuletzt der Stadt Hamburg, die uns mit sämtlichen administrativen Stellen, allen voran dem Landessportamt sowie Sportsenator Andy Grote hervorragend unterstützt, wofür wir außerordentlich dankbar sind. Unser besonderer Dank gilt zudem Karsten Schölerman (BMS die Laufgesellschaft mbH), der uns trotz der parallelen Organisation einer eigenen Veranstaltung am 13. September Akzeptanz für die Verlegung des Haspa Marathon Hamburg entgegengebracht hat.“