All Posts By

Reinald Achilles

Trainingsrunde zum Haspa Marathon Hamburg 2020… in Shanghai!

By | Allgemein

Die Hamburg-Shanghai Marathon-Brücke geht in die 4. Runde – mit dem Shanghai International Marathon 2019. Üblicherweise ist die Veranstaltung in wenigen Minuten nach Öffnung der Registrierung ausgebucht.

Das Konfuzius-Institut an der Uni Hamburg stellt in Zusammenarbeit mit der Marathon Hamburg Veranstaltungs GmbH 10 gratis Startplätze für den Shanghai International Marathon am 17. November 2019 zur Verfügung.

Für die Reisekosten (Visum, Flug, Unterbringung, Reiserücktrittsversicherung) in Höhe von ca. 1.135 EUR kommen die Teilnehmer selbst auf. Als Initiator dieses städtepartnerschaftlichen Projekts lädt das Konfuzius-Institut vor Ort zu einem kulturellen Begleitprogramm ein.

Bei einer verbindlichen Buchung bis zum 30. Juni 2019 übernimmt das Konfuzius-Institut 5% der Flugticketkosten HH-SH-HH.

Weitere Infos und Anmeldung unter: buero@konfuzius-institut-hamburg.de

Infos zur Veranstaltung: www.shmarathon.com

Eindrücke vom Shanghai International Marathon 2018 über Scannen des QR Codes aufrufen:

Halbmarathon vor Preissprung – insgesamt 8.500 Teilnehmer gemeldet

By | Allgemein

Der Haspa Halbmarathon Hamburg 2020 steht kurz vor dem Sprung in die nächste Preisstufe. Derzeit sind noch knapp 150 Plätze zum Preis von 58,- Euro im Angebot.
Zur Anmeldung geht es HIER

Für den Marathonwettbewerb sind knapp 2.500 Athleten gemeldet, beim Staffelmarathon sind gut 900 Startplätze à vier Teilnehmer verbucht.
Somit sind aktuell insgesamt gut 8.500 Läuferinnen und Läufer in drei Wettbewerben gemeldet.

Über 5.000 Meldungen

By | Allgemein

Am Tag fünf nach Anmeldestart zur 2020-Auflage haben sich, auf drei Wettbewerbe verteilt, bereits über 5.000 Teilnehmer registriert.

Für den Marathon liegen aktuell über 1.600 Anmeldungen vor, im Halbmarathon sind es knapp 1.500.
Im Staffelmarathon sind über 500 Plätze à vier Teilnehmer vergeben.

Für alle drei Wettbewerbe ist die Frühbucherkategorie verstrichen.

Für den Halbmarathon erwarten wir zum anstehenden Wochenende einen Preissprung. Hierzu wird die Anmeldung aus technischen Gründen zunächst automatisch geschlossen und am Montag, 6. Mai wieder geöffnet.

Wir bedanken uns bei allen gemeldeten Teilnehmerinnen und Teilnehmern für ihr Vertrauen und wünschen eine gute Laufzeit!

Haspa Marathon Hamburg 2019 – Highlight Video

By | Allgemein

Ja, es hat geregnet, viel und lange, aber das meiste ging vorbei, wie man in Hamburg sagt. Ihr habt dem Wetter und der Kälte getrotzt und uns und hoffentlich auch euch einen unvergesslichen Haspa Marathon Hamburg 2019 beschert.
Die schönsten Bilder und Emotionen hat unser Video-Team von PlanP im offiziellen Highlight Clip zusammengefasst.

Viel Spaß beim Anschauen, Genießen und vielleicht auch Appetit holen für den 35. Haspa Marathon Hamburg am 19. April 2020

Zum VIDEO

1.200 – 1.000 – 300!

By | Allgemein

Am Tag 2 nach der 34. Ausgabe sind bereits 2.500 Startplätze, verteilt auf drei Wettbewerbe, vergeben. Im Marathon (1.200 Plätze) und Halbmarathon (1.000) ist die Frühbucherkategorie bereits verstrichen, in der laufenden zweiten Preisstufe liegt die Startgebühr bei 74,- € (Marathon) bzw. 48,- € (Halbmarathon).
Im Staffelmarathon (1. Preisstufe) sind derzeit noch knapp 200 Plätze für 139,- € zu haben.

Vielen Dank an 3.400 Gemeldete für eure Begeisterung und euer Vertrauen in den Haspa Marathon Hamburg!

Zur Anmeldung:
Marathon
Halbmarathon
Staffelmarathon

Äthiopischer Doppelsieg und 19.260 Finisher

By | Allgemein

Die Äthiopierin Dibabe Kuma und ihr Landsmann Tadu Abate sind die Siegerin und der Sieger des Haspa Marathon Hamburg 2019. Die 22-jährige Athletin kam bei ihrer Wettkampfpremiere in Hamburg nach 2:24:41 Stunden als Schnellste ins Ziel auf der Karolinenstraße und strich damit 15.000 Euro Preisgeld ein. Tadu Abate, nach 2018 bereits zum zweiten Mal am Start eines Haspa Marathon Hamburg, sicherte sich nach seinem zweiten Platz im Vorjahr nun das Siegerband nach 2:08:25 Stunden und damit 25.000 Euro Preisgeld. Dabei distanzierte er nach fulminantem Zielsprint seinen Landsmann Ayele Abshero – ebenfalls zum zweiten Mal nach 2018 in Hamburg – um eine Sekunde. Fünf Sekunden hinter Abshero lief der Olympiasieger von 2012, Stephen Kiprotich über die Ziellinie. Für den Mann aus Uganda war es gar die dritte Teilnahme nach 2017 (Rang 2) und 2018 (Rang 5). Noch nie in der 34-jährigen Geschichte des Marathons in Hamburg lagen die ersten drei Läufer im Ziel so eng beieinander. Top-Favorit Abel Kirui (KEN), der eigentlich einen neuen Streckenrekord im Visier hatte, musste hingegen bereits vor der 20- Kilometermarke aussteigen. Große Freude herrschte wiederum vor allem beim Sieger Tadu Abate: „Der erste Marathonsieg ist immer etwas Besonderes, deswegen freue ich mich auch besonders. Die Zeiten sind da nebensächlich, zumal ich mich sehr auf das Wetter einstellen musste, was aber natürlich auch für die anderen galt. Ayele und ich haben uns während des Rennens gegenseitig unterstützt.“

Im Rennen der Frauen hatte sich die Mitfavoritin Dibaba Kuma bereits kurz nach der Halbmarathonmarke von der Konkurrenz abgesetzt und lief ab da ein einsames Rennen, das sie mit deutlichem Vorsprung nach 2:24:41 Stunden gewann und dabei für die sechstbeste je in Hamburg erreichte Zielzeit sorgte. Auf Rang zwei folgte die Kenianerin Magdalyne Masai in 2:26:02, Dritte wurde Failuna Matanga (Tansania) in 2:27:55. Die als Top-Favoritin gestartete Portugiesin Jessica Augusto (POR) – sie hatte das Hamburger Rennen im Jahr 2017 gewonnen – musste wegen muskulärer Probleme nach Kilometer 28 aussteigen.

Bester deutscher Läufer war Frank Schauer (Tangermünder Elbdeichmarathon) auf Rang 26 nach 2:16:55 Stunden. Thea Heim (LG Telis Finanz Regensburg) kam bei ihrem Marathondebüt als 15. nach 2:36:10 Stunden ins Ziel.

Insgesamt waren ab 8.24 Uhr drei Handbiker sowie 19.744 Läuferinnen und Läufer in den drei Wettbewerben Marathon, Halbmarathon und Staffelmarathon gestartet. Für die Teilnehmer/innen des Marathons sowie die Startläufer/innen der Staffeln gaben um 9:30 Uhr Hamburgs Erster Bürgermeister Dr. Peter Tschentscher und Haspa Vorstand Jürgen Marquardt den Start frei, tradionell per Schiffsglocke. Insgesamt 19.260 Läufer/innen – davon 10.096 Marathonteilnehmer/innen – waren bis zum offiziellen Wettkampfschluss um 15.50 Uhr im Ziel.
Tags zuvor hatte Das Zehntel, Norddeutschlands größter Kinder- und Jugendlauf bei feinstem Sonnenschein für einen erfolgreichen Auftakt des Veranstaltungswochenendes gesorgt. 8.325 Kinder und Jugendliche im Alter zwischen fünf und 17 waren nach drei Läufen im Ziel.

”Wir haben erneut ein großes Marathonwochenende mit vielen spannenden und meist glücklichen Geschichten, Gefühlen und Bildern gesehen und erlebt. Diese werden sicher für viele positiv in Erinnerung bleiben und damit diese 34. Ausgabe des Haspa Marathon Hamburg als sehr erfolgreich dastehen lassen”, fasste Chef-Organisator Frank Thaleiser das Veranstaltungswochenende zusammen.

Monday Motivation – Stabilisation

By | Allgemein

Dass Lauftraining aus weit mehr besteht als Laufen, Regenerieren und Cross-Training, ist bekannt. Wie wichtig und förderlich das Thema Stabilisation auch für Läuferinnen und Läufer ist, erklärt Sabrina Mocki Mockenhaupt im aktuellen Monday Motivation Clip – der ausnahmsweise mal am Dienstag erscheint.

Hier geht´s zum Clip

Viel trinken!

By | Allgemein

Laufkoch Detlef Rahrt hat es in seinem Monday Motivation Beitrag bereits angestimmt. Der Wasser- und Salzhaushalt ist nicht zu unterschätzen, insbesondere in den jetzt anstehenden Tagen vor dem Marathon, in denen es frühlingshaft warm werden soll. Daher unsere Empfehlung an euch: Trinkt schon jetzt ausreichend und natriumreich und stellt euren Körper damit auf einen möglicherweise warmen Marathonsonntag ein, an dem ihr viel schwitzen werdet.

In diesem Sinne: Prost und frohe Ostern!