Category

Allgemein

34. Haspa Marathon Hamburg 2019

Online Anmeldung ist geöffnet!

By | Allgemein

Wenige Tage, nachdem die Stadt Hamburg und die Veranstalter der großen Hamburger Traditionssportveranstaltungen angekündigt hatten, dass es in diesem Jahr keine Sport-Großveranstaltungen mehr geben wird, freuen wir uns umso mehr, dass wir nun mit der Anmeldung zur 2021 Ausgabe nach vorne schauen können und einen echten Aufhänger zur zielgerichteten Vorbereitung haben.
Ab sofort sind Anmeldungen zu allen drei Wettbewerben am 25. April 2021 möglich. Bereits für dieses Jahr gemeldete Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die ihren Startplatz auf 2021 übertragen wollen, brauchen sich NICHT noch einmal anzumelden. Wir hatten hierzu einen E-Mail Newsletter verschickt, der mittlerweile alle erreicht haben sollte.

Wir freuen und auf die „Dabeigebliebenen“ ebenso, wie auf die Neuanmelder – vielen Dank!

Zur Anmeldung geht´s HIER

Philipp Pflieger feiert 33. – herzlichen Glückwunsch!

By | Allgemein

Philipp Pflieger, einer der besten deutschen Langstreckenläufer und Top-Athlet im Lauf Team Haspa Marathon Hamburg, feiert heute seinen 33. Geburtstag.
Wir gratulieren sehr herzlich hierzu und zum neuen Lebensjahr und sagen: Danke Philipp – für deine Unterstützung, deinen ansteckenden Optimismus und deine Energie in für uns alle nicht einfachen Zeiten!

Alles Gute wünscht dir dein Haspa Marathon Hamburg Team

Organisations- und Hygienekonzept ermöglicht 14.000 Starter beim Marathon & Halbmarathon

By | Allgemein

Die Planungen für den 35. Haspa Marathon Hamburg laufen weiterhin intensiv auf die Umsetzung der Veranstaltung am Sonntag, 13. September hinaus. Hierzu haben wir heute im Rahmen eines Pressetermins in der Hamburg Messe und Congress GmbH ein ausgeklügeltes Organisations- und Hygienekonzept vorgestellt.
In diesem kommt nahezu dem gesamten Messekomplex mit knapp 100.000 m² Gesamtfläche eine Schlüsselrolle zu. Demnach werden allein hier bis zu 10.000 erwartete Marathonläuferinnen und -läufer aus sieben Messehallen heraus starten – in Intervallen ab 9.30 Uhr über knapp zwei Stunden hinweg. Die eigentliche Startlinie – und gleichzeitig später auch Ziellinie – liegt dabei wie gewohnt auf der Karolinenstraße. Mit diesem Startsystem kann insbesondere die Einhaltung des gebotenen Mindestabstands von mindestens 1,5 Metern vor, während und nach dem Lauf durchgängig gewährleistet werden.

Daneben erhalten alle Starter ein Funktionsschlauchtuch mit Filtereinlage. Dieses muss vor dem Start und nach dem Zieleinlauf als Mund- und Nasenschutz verpflichtend getragen werden und darf nur auf der Strecke auf den Hals herabgezogen werden. Daneben werden an sämtlichen Durchgangsbereichen Hygienestationen mit Desinfektionsmitteln platziert.

Gleiches gilt für den Halbmarathon, der auf 4.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer begrenzt ist. Diese werden am Sonntagmorgen ab 8.00 Uhr vom Heiligengeistfeld aus in acht Blöcken à 500 Starter nacheinander geordnet zum Start auf der Glacischaussee geleitet. Für den gesamten Startprozess sind hier 30 Minuten eingeplant.
Nicht nur der Startpunkt des Halbmarathons ist neu, auch dessen Ziel auf der St. Petersburger Straße sorgt für eine gänzlich neue Kulisse. Ohnehin wird sich die Veranstaltung nach derzeitiger Planung nahezu komplett von allen bisherigen unterscheiden. „So wie wir die gesamte Start- und Zielmechanik im Sinne des Hygieneschutzes unserer Teilnehmerinnen und Teilnehmer sowie unserer Helferinnen und Helfer neu definieren, werden wir dies im Rahmen unserer Verantwortung auch auf der Strecke organisieren“, erklärte Cheforganisator Frank Thaleiser.

Demnach wird auf sämtliches vom Veranstalter organisierte Rahmenprogramm schon vor dem Start verzichtet. Hierunter fallen vor allem die Austellermesse Marathon Hamburg Expo sowie die Pasta Party. Von der Streichung betroffen sind zudem das Kinder- und Nachwuchsrennen Das Zehntel sowie die Haspa Marathon Hamburg Staffel. Die Einhaltung der geltenden Hygieneschutzregeln wäre bei diesen Wettbewerben nicht zu organisieren bzw. zu gewährleisten.

Des Weiteren entfallen Dusch- und Massageangebote, es wird keine Zuschauertribünen oder Gastronomieangebote geben, Zuschauende oder Angehörige von Teilnehmenden dürfen das Veranstaltungsgelände ohnehin nicht betreten. Auch von Veranstalterseite verantwortete Moderations-, Motivations- oder Promotion-Zonen, werden komplett gestrichen.
„Wir mussten teilweise schmerzhafte Abstriche machen, das fiel uns entsprechend schwer. Wir sind allerdings der festen Überzeugung, dass der Haspa Hamburg-Marathon nur mit diesem breiten Paket an strikten Maßnahmen verantwortungsbewusst und sicher stattfinden kann. Wir haben zudem bereits erste positive Signale aus dem Landessportamt erhalten und werden nun mit der Stadt in die Feinabstimmung gehen. Dabei sind wir sehr optimistisch, die Planungen gemeinsam erfolgreich umzusetzen“, ergänzte Frank Thaleiser.

Trotz der zahlreichen Streichungen ist ein deutlich reduziertes Eliterennen mit maximal 30 Athletinnen und Athleten geplant. Eine Teilnahme hieran ist für den deutschen Top-Läufer Pillipp Pflieger beinahe selbstverständlich.
„Ich freue mich sehr auf dieses Rennen. Es war zuletzt wirklich frustrierend, als praktisch alles abgesagt wurde, zumal ich mit neuem Trainer und idealen Trainingsbedingungen im Frühjahr eigentlich ein sehr gutes Leistungslevel hatte. Ich habe dann tatsächlich erstmal pausiert. Jetzt gibt es endlich wieder ein großes Ziel, und das ist wichtig. Gute Trainingsbedingungen allein reichen nicht, wir brauchen eben auch Wettkampfaura“, sagte der Wahl-Regensburger, der am Morgen zum Pressetermin angereist war.

Die Gruppe der Eliteläuferinnen und -läufer wird als einzige direkt von der Startlinie aus in das Rennen starten. Die Athleten, die aufgrund der eingeschränkten Reisemöglichkeiten nur aus bestimmten Ländern kommen können, müssen sich vor dem Rennen auf das Coronavirus testen lassen. Teilnehmer aus Corona-Risikoländern werden weder für das Elite- noch für die Breitensportwettläufe zugelassen.
Einen weiteren wesentlichen Faktor zur Gewährung einer Veranstaltungslizenz sehen die Organisatoren zudem in der gesicherten Kontaktnachverfolgung auf Grund der lückenlosen Datenerfassung sämtlicher an der Veranstaltung beteiligten Personen.

Das Organisations- und Hygienekonzept findet ihr HIER

Vorbereitungen auf den 13. September laufen weiter – Hygienekonzept in Kürze

By | Allgemein

Liebe Teilnehmerinnen und Teilnehmer,

die Vorbereitungen auf den am 13. September 2020 geplanten 35. Haspa Marathon Hamburg laufen intensiv weiter. Hieran ändert auch die gestrig von der Bundesregierung und den Ministerpräsidenten beschlossene Verlängerung des grundsätzlichen Verbots von Großveranstaltungen bis Ende Oktober nichts, zumal diese, differenziert betrachtet, längst keine Absage des Haspa Marathon Hamburg bedeutet. Daneben haben wir in den letzten Wochen ein umfangreiches Organisations- und Hygienekonzept erarbeitet, das nunmehr fertig ist und den nach wie vor geltenden Richtlinien zur Eindämmung der Covid-19 Pandemie Rechnung trägt. Dieses Konzept liegt dem Landessportamt der Stadt Hamburg vor. Am Dienstag, 23. Juni werden wir es der Öffentlichkeit und somit auch euch präsentieren. Bis dahin bitten wir euch um Geduld und hoffen, dass ihr uns in dem Bemühen, den 35. Haspa Marathon Hamburg am 13. September erfolgreich zu realisieren, weiterhin unterstützt.

Vielen Dank und sportliche Grüße
Euer Haspa Marathon Hamburg Team

Runner´s World Interview mit Frank Thaleiser

By | Allgemein

In einem aktuellen Interview mit Marathon Cheforganisator Frank Thaleiser beleuchtet unser Medienpartner Runner´s World unter anderem die Gründe, warum wir trotz Corona-Pandemie und der Absage von Großveranstaltungen an der Planung zur Austragung des 35. Haspa Marathon Hamburg am 13. September 2020 festhalten.

Zum Interview geht es HIER

#Runyourownblueline am Sonntag, 19. April

By | Allgemein

Liebe Lauffreunde,

als kleinen Motivationsschub in Zeiten des Coronavirus haben wir für euch und uns die Aktion #runyourownblueline ins Leben gerufen.

Die Idee: Wer kann und möchte, absolviert am Sonntag, dem 19. April im Geist des ursprünglichen Haspa Marathon Hamburg 2020 Veranstaltungstermins einen beliebig langen Lauf. Dabei ist es unerheblich, ob ihr die Marathon-, Halbmarathon- oder über eine 5-Kilometer-Distanz +/- X lauft – sei es auf dem heimischen Laufband oder der persönlichen Trainingsstrecke im Wald oder dem Park in der Nähe – eurer Kreativität und sportlichen Ambition sind keine Grenzen gesetzt. Eine Ergebnisliste oder -darstellung im Anschluss wird es daher auch nicht geben. Die Hauptsache ist ohnehin, ihr haltet beim Lauf im dann hoffentlich nicht komplett gesperrten öffentlichen Raum den vorgegebenen Mindestabstand von 1,5 Metern zu anderen ein.

Zur optischen Unterstützung der Aktion könnt ihr euch HIER eine digitale Startnummer herunterladen, ausdrucken und zum Lauf an die Brust heften.

Wir würden uns sehr freuen, wenn möglichst viele von euch die Aktion aktiv unterstützen. Ihr könnt und sollt dabei selbstverständlich Fotos schießen, euren Lauf ggf. per Lauf-App dokumentieren und das Ganze auf den euch bekannten sozialen Netzwerken veröffentlicht – gebt dabei bitte unbedingt den Hashtag #runyourownblueline und nach Möglichkeit @haspamarathonhamburg an – vielen Dank!

Sportliche Grüße, euch allen weiterhin eine gute Laufzeit und vor allem Gesundheit!
Euer Haspa Marathon Hamburg Team

Wiedereröffnung der Anmeldung 2020 am Ostermontag

By | Allgemein

Nachdem nun der Veranstaltungstermin 2020 für den 13. September fixiert ist, werden wir am Ostermontag, 13. April auch die Online-Anmeldung wieder hochfahren. Dies gilt sowohl für den Marathon Wettbewerb, als auch für die bislang ausgebuchten Wettbewerbe Halbmarathon und Staffel-Marathon. Hier gab und gibt es aktuell Rückläufer von Teilnehmerinnen und Teilnehmern, die am 13. September nicht starten können. Daher werden diese Rückläufer in zumindest überschaubarem Umfang ab dem 13. April wieder als Freikontingente angeboten.

Wir würden uns freuen, auch hier Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu gewinnen, die bislang leer ausgegangen waren.

Mit sportlichen Grüßen
Euer Haspa Marathon Hamburg Team

35. Haspa Marathon Hamburg auf 13. September verschoben

By | Allgemein

Deutschlands größter Frühjahrsmarathon wird zum ersten Mal nicht im Frühling stattfinden. Die vor gut zwei Wochen auf Grund der Coronavirus-Pandemie ausgesetzte 35. Ausgabe des Haspa Marathon Hamburg wird auf Sonntag, 13. September 2020 verschoben.

„Wir sind der festen Überzeugung, dass eine Durchführung der Veranstaltung zu diesem neuen Zeitpunkt realistisch ist, auch wenn wesentliche organisatorischen Rahmenbedingungen, insbesondere bedingt durch die Corona-Epidemie und durch bis dahin zu erwartende neue Erkenntnisse zum Gesundheitsschutz von Teilnehmerinnen und Teilnehmern andere als die bislang üblichen sein werden.“, erklärt Cheforganisator Frank Thaleiser.

Hamburgs Sportsenator Andy Grote ergänzt: „Der neue Termin für den Haspa-Marathon ist auch ein optimistisch stimmendes Signal: Mit guter Kooperation ist auch in schwierigen Zeiten vieles im Sport machbar. Der Sport ist hier Vorbild. Ich danke dem Veranstalter, der Polizei und allen anderen Beteiligten für ihre professionelle Arbeit.“

Nach der Terminfindung läuft nun die klassische Organisationssystematik wieder an, in der sich zahlreiche zusätzliche Themenfelder und Aufgaben, insbesondere in Hinblick auf Präventionsmaßnahmen und Hygienevorschriften, eröffnen.

Unklar ist demnach, ob der Jugend- und Kinderlauf Das Zehntel im Rahmen des neuen Veranstaltungsdatums oder an einem gesonderten Termin organisiert werden kann. „Wir müssen in dieser nicht nur terminlich völlig veränderten Situation auch einiges, was wir liebgewonnen haben, auf den Prüfstand stellen und Schritt für Schritt planen. Grundsätzlich geht es uns aber darum, dass die gesellschaftliche Bedeutung und Rolle des Sports auch auf Wettbewerbsebene, wenn schon nicht im Moment, dann doch zumindest perspektivisch im Blickfeld bleiben sollte. Wir erfahren hier viel Bestätigung und Unterstützung, von einem Großteil unserer Teilnehmerinnen und Teilnehmer, unseren Partnern und nicht zuletzt der Stadt Hamburg, die uns mit sämtlichen administrativen Stellen, allen voran dem Landessportamt sowie Sportsenator Andy Grote hervorragend unterstützt, wofür wir außerordentlich dankbar sind. Unser besonderer Dank gilt zudem Karsten Schölerman (BMS die Laufgesellschaft mbH), der uns trotz der parallelen Organisation einer eigenen Veranstaltung am 13. September Akzeptanz für die Verlegung des Haspa Marathon Hamburg entgegengebracht hat.“

Haspa Marathon Hamburg vorerst ausgesetzt – neuer Veranstaltungstermin in Abstimmung

By | Allgemein

Die Hamburger Gesundheitsbehörde hat am Donnerstag, 12. März verfügt, sämtliche Veranstaltungen mit mehr als 1.000 Teilnehmern in Hamburg vorerst bis einschließlich 30. April zu untersagen.

Damit wird der 35. Haspa Marathon Hamburg leider nicht, wie geplant, am 19. April 2020 stattfinden können. Gleiches gilt für Das Zehntel am 18. April.

Dies bedeutet allerdings keine endgültige Veranstaltungsabsage. Wir bemühen uns derzeit mit Nachdruck um einen alternativen Veranstaltungstermin in 2020 und stehen dazu mit sämtlichen relevanten Stellen der Stadt im Austausch. Dieser Prozess wird angesichts der aktuellen Sachelage rund um die Corona-Krise allerdings mindestens bis Ende März dauern.

Sobald es stichhaltige Neuerungen gibt, informieren wir hierüber proaktiv. Entsprechend bitte wir, von Anfragen zur Veranstaltungsentwicklung abzusehen.

Vielen Dank und mit sportlichen Grüßen im Namen des gesamten Haspa Marathon Hamburg Teams

Homiyu Tesfaye startet im Elitefeld

By | Allgemein

Die Elitestartliste des Haspa Marathon Hamburg 2020 nimmt weiterhin Form an. Nach der jüngsten Zusage der beiden Vorjahressieger Dibabe Kuma und Tadu Abate und des Vorjahreszweiten Ayele Abshero (alle drei aus Äthiopien) sowie der deutschen Laufzwillinge Debbie und Rabea Schöneborn, hat nun auch Homiyu Tesfaye seinen Start bei Deutschlands größtem Frühjahrsmarathon angekündigt. Der Mittelstreckenspezialist aus Frankfurt mit äthiopischen Wurzeln ist damit nach Philipp Pflieger der zweite deutsche Top Athlet, der am 19. April im Elitefeld am Start stehen wird. Tesfaye kann seit 2012 beachtliche Wettkampferfolge über 1.500 Meter sowie 10.00 Meter verbuchen, darin mehrere Deutsche Meister-Titel. Bei seinem ersten und bislang einzigen Marathon Wettkampf im September 2019 in seiner Heimatstadt blieb er hinter den eigenen Erwartungen zurück. Für seinen Start in Hamburg hat der 26-jährige ambitionierte Ziele: „Ich freue mich sehr auf meinen Start in Hamburg. Ich habe gehört, es sei eine eindrucksvolle Stadt mit tollen Zuschauern und einem schnellen Kurs in großartiger Kulisse. Ich werde mein Bestes geben und hoffe, dass es am Ende sogar zu einem Olympiaticket reicht.“

Chef-Organisator Frank Thaleiser ergänzt: „Homiyu hat erhebliches Potenzial für eine große Marathon-Karriere. Wir freuen uns sehr, ihn in Hamburg am Start zu haben und durch gute Rahmenbedingungen an seiner Entwicklung zu einem erfolgreichen Langstreckenläufer mitwirken zu können.“
Zur optimalen Vorbereitung trainiert Homiyu Tesfaye ab sofort bis kurz vor dem Veranstaltungswochenende in einem Höhentrainingslager nahe der äthiopischen Hauptstadt Addis Abeba.