Category

Allgemein

Der Online-Shop ist zurück aus der Marathonpause

By | Allgemein

Seit letzter Woche ist unser Online-Shop wieder geöffnet. Dort findet ihr die Restbestände des Finisher Shirts 2016 sowie auch exklusiv die offizielle Kollektion zum Haspa Marathon Hamburg 2016 vom Marathon-Ausrüster Mizuno. Aber beeilt euch, denn für alle Angebote gilt: Verfügbar nur solange der Vorrat reicht!

Zusätzlich findet ihr im Shop auch Angebote aus den vergangenen Jahren, schließlich laufen sich auch die Lieblings-Kleidungsstücke, bildlich gesprochen, ab. Schaut einfach mal rein!

Zum Online-Shop geht es hier.

Eliud Kipchoge holt sich zweiten London-Titel

By | Allgemein

2013 lief er in Hamburg sein Marathon-Debüt, nun darf er sich als der beste Marathonläufer der Welt feiern lassen. Eliud Kipchoge hat seit seinem Start in Hamburg, bei dem er den Haspa Marathon Hamburg Streckenrekord von 2:05:30 aufgestellt hat, einige der größten Rennen für sich entscheiden können: Rotterdam, Chicago, Berlin und nun schon zum zweiten Mal in London.

Seit Sonntag ist er sogar auch der Streckenrekordhalter auf den Straßen Londons. Mit seiner Siegerzeit beim London Marathon in 2:03:05 verpasste er nur haarscharf den Weltrekord. Lediglich 8 Sekunden fehlten ihm zum Schluss auf die ganz große Krone, aber immerhin geht das Ergebnis als zweitschnellste je gelaufene Marathonzeit in die Geschichte ein.

Wir sind gespannt, wohin die Karriere vom sympathischen Kenianer Eliud Kipchoge noch  hinführt – und werden weiterhin mit ihm mitfiebern.

 

Die Highlights 2016 – jetzt im offiziellen Aftermovie!

By | Allgemein

Den offiziellen Aftermovie zum 31. Haspa Marathon Hamburg könnt ihr euch ab sofort auf unserem Youtube-Channel MHV – We Run Hamburg ansehen!

Lasst die Emotionen noch einmal hochleben und genießt die Gänsehaut-Momente in diesem Highlight-Film!

Heute sind es noch genau 365 Tage bis zum nächsten Haspa Marathon Hamburg. Wir sagen deshalb: „Bis zum nächsten Jahr! Wir sehen uns 2017!“.

Die Anmeldung 2017 startet am 23. Juni.

Eure Bilder von Marathon-Photos sind verfügbar!

By | Allgemein

Ab sofort könnt ihr euch eure persönlichen Wettkampfbilder online auf der Seite unseres Foto Service Partners Marathon-Photos.com ansehen und käuflich erwerben. An zahlreichen Punkten entlang der Strecke sowie im Ziel haben die Fotografen euer Marathonerlebnis in Hamburg festgehalten.

Um die Fotos und den Video-Clip zu sehen, wählt ihr auf der Seite von Marathon-Photos den Haspa Marathon Hamburg aus und gebt euren Namen oder eure Startnummer ein. Schon gibt es die Bilder! Viel Spaß beim Durchstöbern!

Zu Marathon-Photos geht es hier. 

Anja Scherl: Über Hamburg nach Rio

By | Allgemein

Anja Scherl belegte beim Haspa Marathon Hamburg am Sonntag einen sensationellen dritten Platz und steigerte ihre Bestzeit um 8:41 Minuten auf 2:27:50 Stunden. Damit ist der 30-jährigen Läuferin der LG Telis Finanz Regensburg, die mit ihrem Trainer und Mann Marco Scherl in Bayreuth lebt, ein Startplatz bei den Olympischen Spielen in Rio praktisch nicht mehr zu nehmen.

Hier hört ihr das Podcast Anja Scherl Post-Race Interview Haspa Marathon Hamburg

Anja Scherl startete am Sonntag ohne Tempomacher ins Rennen, fand aber eine Gruppe von Mitläufern, hinter die sie sich klemmen und deren Windschatten sie ausnutzen konnte. Ohnehin wäre es besser, auf sein eigenes Gefühl zu hören, so Anja. Das könnte für sie auch ein Vorteil bei den Olympischen Spielen werden, wo es keine Pace-Maker im Lauf gibt und jede Teilnehmerin für sich selber läuft.

Dabei ist Anjas Traum, eines Tages im deutschen Nationaltrikot zu starten, schon mit ihrer starken Leistung im Halbmarathon in Barcelona am Anfang diesen Jahres in Erfüllung gegangen. Mit ihrer Zeit von 1:11:17 Stunden unterbot sie die Norm für die Leichtathletik-Europameisterschaften in Amsterdam. Ein noch größerer Traum erfüllte sich gestern in Hamburg, als sie sich an die Spitze der deutschen Bestenliste im Marathon setzte und das Qualifikationslimit für die Olympischen Spiele knackte. Die Außenseiterrolle in der Marathonszene hat sie seitdem wohl endgültig verloren. Was kommt als nächstes? Anja freut sich erstmal auf ihren Start bei der Leichtathletik-EM in Amsterdam im Juli und dann „wird man sehen, wie es weitergeht!“, so die bodenständige Athletin aus Bayreuth.

Nach ihrem Zieleinlauf beim 31. Haspa Marathon Hamburg gab Anja Scherl das folgende Interview:

Die Interviews führte Race-News-Service.

 

Der 31. Haspa Marathon Hamburg in den größten deutschen Laufportalen

By | Allgemein

Viele fleißige Laufreporter waren für euch am Wochenende unterwegs – wir danken allen für das Engagement im Namen des Marathonsports! Die Kollegen haben dafür gesorgt, dass die Ereignisse und Emotionen des Wettkampftages in der Hansestadt eingefangen werden.

Hier eine erste Übersicht über die Berichte und Bilderstrecken in den deutschen Online-Medien:

Marathon4You

Runner’s World

LaufReport

Top-Favoriten Tesfaye Abera und Meselech Melkamu gewinnen 31te Ausgabe

By | Allgemein

Hamburg, 17. April. Es war gewissermaßen ein Sieg mit Ansage. Noch am Donnerstag hatte Top-Favorit Tesfaye Abera mit einer Mischung aus Demut und Selbstbewusstsein gesagt: „Wenn Gott es will und meine Beine gut sind, möchte ich am Sonntag auch gewinnen.“
Offensichtlich passten für den Äthiopier heute viele Vorzeichen zusammen. 2:06:58 Stunden notierte die Uhr im Ziel in der Karolinenstraße für den Sieger nach 42,195 Kilometern. „Ich habe mich von Anfang an auf mein Rennen konzentriert und alles andere auszublenden versucht, bei Kilometer 35 wusste ich dann, dass es auch für den Sieg reicht“, so Abera, der neben 25.000
Euro Preisgeld für den Sieg auch 10.000 Euro Zeitprämie (unter 2:07:00 Zielzeit) einstreichen kann. Die gleiche Summe kann die Meselech Melkamu mit nach Hause nehmen. Die Äthiopierin war heute nicht nur die schnellste Frau im Feld, sondern sorgte zudem nach 2:21:54 für einen neuen Streckenrekord, mit dem sie ihre an Nummer eins gesetzte Landsfrau Meseret Hailu um mehr als viereinhalb Minuten auf Platz zwei verwies. „Dieser Sieg ist etwas ganz Besonderes für mich, auch, weil uns Athleten so viele Menschen an der Strecke begeistert angefeuert haben. Mit diesen schönen Eindrücken und der Hoffnung, dass mein Streckenrekord noch lange halten
möge, fahre ich nun in meine Heimat.“, freute sich die Siegerin.

Dass es bei den Männern nicht für eine neue Bestzeit reichte, war für Cheforganisator Frank Thaleiser kein Problem: „Wir hatten auf ein schnelles und hochkarätiges Rennen gesetzt, ein Streckenrekord hatte dabei aber nicht oberste Priorität, sondern vor allem eine Veranstaltung, bei der wieder einmal alle Rahmenbedingungen stimmen, um uns so einmal mehr bei unseren Teilnehmerinnen und Teilnehmern sowie den sportbegeisterten Hamburgern empfehlen zu können. Dass das Wetter in diesem Jahr gut mitgespielt hat, und das bereits beim gestrigen Zehntel, hat uns sehr gut in die Hände gespielt. Daneben wird auch der Streckenrekord von Meselech Melkamu weitere internationale Aufmerksamkeit auf uns lenken. Entsprechend sind wir mit dem 31. Haspa Marathon Hamburg mehr als zufrieden.“

Als schnellster Deutscher erreichte, wie schon in den beiden Vorjahren, Julian Flügel das Ziel. Platz 22 bedeutete seine Zielzeit von 2:17:10. Dies war zwar keine persönliche Bestzeit, „aber mehr konnte ich heute auch nicht erwarten. Der Wind hat nicht wohl vielen deutlich zu schaffen gemacht und nachdem ich verletzungsbedingt erst wieder kurzfristig stärker ins Training einsteigen konnte, kann ich mit dem Ergebnis sehr zufrieden sein“, so der gebürtige Fuldaer, der am morgigen 18. April seinen 30ten Geburtstag feiert.

Grund zum ausgelassenen Jubeln hatte hingegen Anja Scherl, die mit 2:27:50 nicht nur neue persönliche sowie deutsche Jahresbestzeit lief, sondern mit ihrem heutigen dritten Platz auch die deutsche Olympianorm erfolgreich erfüllt hat. „Ich weiß noch gar nicht richtig, wie ich das Ergebnis einordnen soll, ich bin einfach nur richtig glücklich“, kommentierte die Regensburgerin ihren Podestplatz drei.
Große Freude auch bei Mona Stockhecke vom Lauf Team Haspa Marathon Hamburg. Topfit und ebenso motiviert an den Start gegangen, kann sich die gebürtige Hamburgerin nach 2:33:43 über eine neue persönliche Bestzeit sowie den Titel Hamburger Meisterin freuen. Diesen Titel verteidigte bei den Männern zum wiederholten Male Mourad Bekakcha, der mit seiner Zeit von 2:26:34 jedoch unter den eigenen Erwartungen blieb.

Vor den insgesamt 12.567 Marathon-Läuferinnen und Läufer sowie zunächst 1.500 Staffelteilnehmern waren um 8.50 Uhr 89 Handbiker und 2 Rollstuhlfahrer auf die Strecke gegangen, an der im Tagesverlauf bis zu 700.000 die Athletinnen und Athleten anfeuerten.
Schnellster Handbike-Fahrer nach 1:04:55 war der Niederländer Dr. Jetze Plat, vor dem Deutschen Vico Merklein und dem Belgier Dr. Jonas van de Steene. Bei den Handbike Frauen sorgte Christiane Reppe aus Dresden mit einem neuen Streckenrekord in 1:13.37 für Aufsehen. Mit Zielschluss um 15:30 Uhr waren offiziell 12.065 Marathonis und 6.000 Staffelteilnehmer im Ziel. Die 32. Ausgabe des Haspa Marathon Hamburg findet am 23. April 2017 statt.

Anja Scherl schafft Olympia-Qualifikation und Rang drei, Meselech Melkamu bricht Streckenrekord, Tesfaye Abera gewinnt

By | Allgemein

Anja Scherl hat sich beim Haspa Marathon Hamburg mit einem sensationellen dritten Platz in 2:27:50 Stunden für den olympischen Marathon in Rio qualifiziert. Mit dieser deutschen Jahresbestzeit steigerte sich die 30-jährige Läuferin der LG Telis Finanz Regensburg gleich um 8:41 Minuten. Damit blieb sie deutlich unter der deutsche Olympianorm von 2:30:30 und erzielte die schnellste Zeit einer deutschen Marathonläuferin seit 2014.

In der Schlussphase des Rennens machte Anja Scherl noch mehrere Plätze gut und erreichte damit Rang drei – es ist die beste Platzierung einer deutschen Läuferin bei dem Rennen seit dem dritten Platz der ehemaligen Marathon-Europameisterin Ulrike Maisch im Jahr 2009. „Es war ein fantastisches Rennen. Ich kann es noch nicht glauben, dass ich für Rio qualifiziert bin“, sagte Anja Scherl.

Auch das hochkarätigste Resultat des Tages wurde bei den Frauen gelaufen. Die Äthiopierin Meselech Melkamu gewann mit einer Streckenrekordzeit von 2:21:54. Damit verbesserte sie die bisherige Kursbestzeit, die ihre Landsfrau Netsanet Abeyo mit 2:24:12 vor vier Jahren aufgestellt hatte, um über zwei Minuten. Zweite wurde Titelverteidigerin Meseret Hailu (Äthiopien) in 2:26:26.

Der Äthiopier Tesfaye Abera gewann den Haspa Marathon Hamburg mit 2:06:58 Stunden vor den Kenianern Philemon Rono (2:07:20) und Josphat Kiprono (2:10:44). Schnellster Deutscher war Julian Flügel (Asics Team Memmert), der bei windigen Wetterbedingungen auf Platz 22 nach 2:17:10 im Ziel war.

Ein ausführlicher Wettkampfbericht folgt nach der Pressekonferenz heute Nachmittag.

Resultate

Männer:
1. Tesfaye Abera ETH 2:06:58
2. Philemon Rono KEN 2:07:20
3. Josphat Kiprono KEN 2:10:44
4. Abayneh Ayele ETH 2:11:49
5. Merhawi Kesete ERI 2:12:21
6. Ezekiel Chebii KEN 2:12:45
7. Ivan Fernandez ESP 2:12:55
8. Abdelhadi El Hachimi BEL 2:13:10

Frauen:
1. Meselech Melkamu ETH 2:21:54
2. Meseret Hailu ETH 2:26:26
3. Anja Scherl GER 2:27:50
4. Monika Stefanowicz POL 2:28:26
5. Madai Perez MEX 2:29:27
6. Kelly Arias COL 2:29:36
7. Sarah Chepchirchir KEN 2:30:08
8. Adriana da Silva BRA 2:31:23

Text: race-news-service.com

Leila Luik chases Olympic qualifying standard, triplets from Estland could make it for Rio

By | Allgemein

There could well be an Olympic novelty in the women’s marathon in Rio this summer: Estand’s triplets Leila, Liina and Lily Luik aim to start together in Brazil. Two of them will run Sunday’s Haspa Marathon Hamburg. While Lily Luik will miss the race due to an injury she has already achieved the Olympic qualifying standard. 30 year-old Liina has run sub 2:45 as well, but Leila still has to achieve this on Sunday. However with a personal best of 2:37:11 she is the fastest of the three. Watch the video interview with Leila and Liina Luik here.

Credit: Race News Service

Das Marathonwochenende startet mit DAS ZEHNTEL!

By | Allgemein

16.250 Marathonis, 6.200 Staffelteilnehmer, 7.000 Kinder und Jugendliche, sowie 89 Handbiker und 2 Rollstuhlfahrer – so die Rahmendaten vor dem Veranstaltungswochenende des 31. Haspa Marathon Hamburg.

Für den sympathischsportlichen Auftakt sorgen heute, Samstag, die Nachwuchsläufer bei DAS ZEHNTEL. Bei Norddeutschlands größtem Kinder- und Jugendlauf über ein Zehntel der Marathonstrecke (4,2195 Kilometer) starten die Grundschulen (1.-4. Jahrgangsstufe) mit gut 4.000 gemeldeten Schülerinnen und Schülern ins Rennen. Fußballlegende Holger Stanislawski wird hierfür um 11 Uhr den Start auf der Karolinenstraße per Nebelhorn freigeben und sich als Schlussläufer und Motivator dem Feld anschließen. Um 13.30 Uhr folgen an gleicher Stelle die Weiterführenden Schulen mit etwa 3.000 Jugendlichen. In diesem Jahr feiert DAS ZEHNTEL sogar 20. Jubiläum – und freut sich auf alle jungen Gäste, ihre Familien und Fans. Start und Ziel sind jeweils auf der original Marathonstartlinie in der Karolinenstraße. Kommt vorbei und feuert die jungen Laufstars an!

Am Sonntag, 17. April um 9.00 Uhr werden dann Sportsenator Andy Grote und Haspa Vorstandssprecher Dr. Harald Vogelsang gemeinsam per Schliffsglocke den 31. Haspa Marathon Hamburg an der Karolinenstraße anglasen. Hunderttausende Zuschauer werden entlang des schnellen Kurses durch St. Pauli – Altona – Othmarschen – Hafen City – Innenstadt – Uhlenhorst – Barmbek – City Nord – Ohlsdorf – Alsterdorf – Eppendorf – Rotherbaum sowie Eimsbüttel erwartet. Der Zieleinlauf der schnellsten Läufer wird ab 11:05
Uhr erwartet.

Ein schönes Wettkampfwochenende wünscht das Haspa Marathon Hamburg Team!